Moderne Messmethoden für die Grenzflächenchemie

Unsere praxisorientierten Seminare „Moderne Messmethoden für die Grenzflächenchemie“ bieten Ihnen kompakt an zwei Tagen einen Überblick über die verschiedenen Verfahren und Messtechniken, die zur Grenzflächenanalyse eingesetzt werden.

Davon profitieren Sie sowohl als Einsteiger in die Grenzflächenmesstechnik, als auch als erfahrener Anwender. Nutzen Sie die Chance im Seminar einmal „über den Tellerrand“ zu blicken, Neuentwicklungen und alternative Methoden kennenzulernen und Ihre Verfahren mit unseren Experten zu diskutieren.

 

 

Gastreferenten

Im Rahmen unserer zweitägigen Seminare „Moderne Messmethoden für die Grenzflächenchemie“ werden 2017 folgende Gastreferenten aus Wissenschaft und Industrie Vorträge halten.

Dr. Alexander Rösch

Dr. Alexander Rösch ist Leiter der Anwendungsentwicklung im Bereich Neugeschäftsentwicklung elektronischer Materialien der Clariant Produkte Deutschland GmbH. In seiner Abteilung werden u.a. funktionale Tinten auf Basis wässriger Silberdispersionen entwickelt, die auf verschiedene Oberflächen gedruckt werden. Näheres dazu erklärt Dr. Rösch bei unserem Seminar im März 2017.

PD Dr. Thomas Sottmann

Dr. Thomas Sottmann ist Gruppenleiter am Institut für Physikalische Chemie der Universität Stuttgart. In seiner Gruppe werden Thermodynamik, Struktur und Grenzflächeneigenschaften smarter komplexer Fluide untersucht. Bei unseren Seminaren im März und September 2017 wird der Physiker die Spinning-Drop-Methode und ihren Einsatz zur Messung ultra-niedriger Grenzflächenspannungen vorstellen.

Dr. Michaela Müller

Dr. Michaela Müller ist Leiterin der Gruppe „Polymere Grenzflächen und Biomaterialien“ am Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB, Stuttgart. Sie beschäftigt sich mit Beschichtungen und Funktionalisierungen sowie Biomaterialien. Bei unserem Seminar im Mai 2017 wird die promovierte Chemikerin Benetzungsanalysen zur Bewertung funktionaler Oberflächen vorstellen.

Dr. Astrid Drechsler

Dr. Astrid Drechsler ist Gruppenleiterin am Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e.V. (IPF). Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Modifizierung und Charakterisierung polymerer Grenzflächen – von Grund­la­gen­for­schung bis hin zu konkreten Anwendungen. Bei unserem englischen Seminar im September 2017 wird sie anhand ausgewählter Beispiele über den Einsatz von Grenzflächen-Messtechniken berichten.

Dr. Arnd Schimanski

Dr. Arnd Schimanski ist geschäftsführender Direktor der INNOVENT e.V. Technologieentwicklung Jena. Als Leiter des Bereichs Oberflächentechnik befasst er sich mit der Modifizierung, Beschichtung und sterilisation unterschiedlichster Materialien wie Metall, Glas, Textilien, Keramiken oder Kunststoff. Bei unserem Seminar im November 2017 referiert er über die Vorbehandlung von Kunststoff-Oberflächen.

Dr. Patrick Degen

Dr. Patrick Degen ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Physikalische Chemie II der TU Dortmund. Der promovierte Chemiker beschäftigt sich hier schwer­punkt­mä­ßig mit funktionalisierten Grenzflächen, Emulsionen und Kapseln, die er mithilfe von Spinning-Drop-Experimenten und anderen grenzflächenrheologischen Methoden untersucht. Diese Themen stellt Dr. Degen auch bei unseren Seminaren im Mai und November 2017 vor.

Seminartermine

  • 08. und 09. März 2017
  • 30. und 31. Mai 2017
  • 27. und 28. September 2017 (englischsprachig)
  • 21. und 22. November 2017